High Level Structure

News

High Level Structure – die einheitliche Struktur für Managementsysteme

May. 27 2019

Wenn Ihr Unternehmen Zertifizierungsdienstleistungen in Anspruch nimmt, ist sie Ihnen vermutlich bereits bekannt: Die High Level Structure (HLS) bildet seit einiger Zeit als neue konsolidierte Struktur die Basis von Managementsystemen nach ISO-Standards. Doch was bedeutet das eigentlich genau? Dieser Artikel soll Ihnen einen Überblick verschaffen, was es mit der neuen Vereinheitlichung auf sich hat und welche Vorteile diese mit sich bringt. 

Primärziel der Einführung einer HLS bei ISO-Zertifizierungen ist es, die Gliederung revidierter Normen kohärenter und kompakter zu gestalten. Während die Anzahl sektorspezifischer Standards und Definitionen immer größer wird, wächst simultan die Unübersichtlichkeit, Redundanz und stellenweise auch die Widersprüchlichkeit einzelner Klauseln diverser Managementsysteme. Folglich liegt die Sinnhaftigkeit einer gemeinsamen Struktur zur besseren Integrierbarkeit auf der Hand – die International Organization for Standardization veröffentlichte daher 2012 in ihren “ISO/IEC Directives“ den Annex SL  als Leitfaden zur Implementierung der High Level Structure. Organisationen können ihre unterschiedlichen Managementsysteme nun problemlos miteinander integrieren und sparen somit Zeit und Ressourcen. 

Welche Vorteile bietet die HLS? 

Der identische Aufbau von Managementsystemen mit gemeinsamer High Level Structure vereinheitlicht Begriffsdefinitionen, Kernaussagen sowie die Nummerierung und Bezeichnung einzelner Klauseln. Aufwendige Synopsen gehören somit der Vergangenheit an; Änderungen der zehn Abschnittsnummern und Titel sind nicht erlaubt. Diese gliedern sich wie folgt:

1) Anwendungsbereich

2) Normative Verweisungen

3) Begriffe

4) Kontext der Organisation

5) Führung

6) Planung

7) Unterstützung

8) Betrieb

9) Leistungsbewertung

10) Verbesserung

Domänenspezifische Ergänzungen können gegebenenfalls hinzukommen. So enthält die ISO 14001:2015_Umweltmanagementsysteme beispielsweise den Zusatz „Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr“ unter dem Hauptkapitel „Betrieb“. 

Des Weiteren ermöglicht die harmonisierte Struktur Unternehmen, Managementsysteme ohne offizielle ISO-Norm auf Basis der HLS selbst zu entwickeln. 

Die folgenden von Bureau Veritas Germany zertifizierten Managementsysteme wurden bereits gemäß der High-Level-Structure revidiert:

DIN EN ISO 9001:2015 – Qualitätsmanagement

DIN EN ISO 14001:2015 – Umweltmanagement

DIN EN ISO 27001: 2015 – Informationssicherheitsmanagement

• DIN EN ISO 22301:2012 – Business Continuity Management

DIN EN ISO 45001:2018 – Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement

 

Wir unterstützen Sie gern umfassend bei allen erforderlichen Schritten der HLS-konformen Erneuerung Ihrer Zertifikate.