IATF Auditzeitberechnung

News

Risikobasierte Auditzeit-Berechnung für IATF-Zertifizierungen

May. 28 2021

Die IATF hat ein neues Konzept zur Berechnung der Auditzeit entwickelt.

In der Automobilindustrie ist der weltweit anerkannte Qualitätsmanagement-Standard IATF 16949:2016 ein wichtiger Nachweis. Die Einhaltung des Standards zeigt den Kunden, dass das Unternehmen die Qualitätsstandards erfüllt und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess durchläuft.

Um den stetig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, hat die IATF ein neues Konzept entwickelt, das die Mindestaudittage für eine IATF- Zertifizierung genauer kalkuliert. Dies geschieht auf Basis des errechneten Kundenrisikos. Das Update wurde am 23. Februar 2021 veröffentlicht. Für Lieferanten, die die Kundenziele in den Scorecards nicht erreichen, muss zusätzliche Auditzeit eingeplant werden.

Das neue Konzept gibt demnach vor, wie die Auditzeit für zertifizierte Organisationen, die Tier-1-Zulieferer eines IATF-OEMs sind, verlängert werden muss. Hierzu wird eine festgelegte Anzahl an Stunden zu dem Audit hinzugefügt, wenn die Tier-1-Zulieferer die von den IATF-OEMs festgelegten Qualitäts- und Lieferleistungsziele nicht erfüllen. So kann eine von der IATF anerkannte Zertifizierungsstelle, wie beispielsweise Bureau Veritas, die zusätzliche Auditzeit nutzen, um sich auf den Prozess der Korrekturmaßnahmen und die Vermeidung von Wiederholungen, auch für verwandte Prozesse und Produkte, zu konzentrieren.

Die neuen Regularien wurden in der 5. Ausgabe der „Sanctioned Interpretations“ (SI 26 – 28)“ verabschiedet. Hier wird die Methode zur Umsetzung dieses Konzeptes definiert. Die detaillierten Sanctioned Interpretations sind über die IATF Global Oversight Website verfügbar und gelten bis zum 30. Juni 2021.

Welche Änderungen kommen auf IATF-zertifizierte Organisationen zu?

Alle zertifizierten Organisationen mit IATF-OEMs als Kunden sind verpflichtet, alle IATF-OEM-Scorecards 3 Monate vor dem geplanten Audit zur Verfügung zu stellen. Basierend auf dem neuen Konzept der zusätzlichen Auditzeit wird die Zertifizierungsstelle die Auditzeit entsprechend erhöhen, wenn die IATF OEM Qualitäts- und Lieferleistungsziele nicht erfüllt werden. Wenn der Auditor der Zertifizierungsstelle zudem feststellt, dass die IATF-OEM-Qualitäts- und Lieferleistungsziele während der mindestens einstündigen Überprüfung der Daten und Änderungen vor dem Audit nicht eingehalten wurden, wird ebenfalls eine zusätzliche Auditzeit berechnet

Sie möchten mehr über die IATF-Zertifizierung erfahren? Dann besuchen Sie jetzt unsere Service-Seite „IATF 16949 Zertifizierung“: