Marktüberwachungsverordnung

News

Die neue EU-Marktüber- wachungsverordnung

Okt.. 27 2021

Welche Auswirkungen hat diese für die verschiedenen Wirtschaftsakteure?

Seit dem 16.07.2021 ist die neue Markt-Überwachungsverordnung der Europäischen Union (EU-MÜVO) wirksam und neben den Marktüberwachungsregelungen der einzelnen EU-Produktvorschriften anzuwenden, sofern in diesen keine speziellen Regelungen getroffen wurden.

Ziel der neuen Marktüberwachungsverordnung ist, neben einem Ausbau des EU-Binnenmarkts und der Verschärfung von Konformitätskontrollen von Produkten, eine strengere Marktüberwachung. Hierzu wurden klare, transparente und umfassende Vorschriften und Pflichten für die Wirtschaftakteure definiert, wie beispielsweise:

  • Prüfung, ob EG-Konformitätserklärung (DoC) oder Leistungserklärung und technische Unterlagen erstellt wurden
  • Bereithalten der DoC oder Leistungserklärung zur Prüfung durch die Marktüberwachungs (MÜ-)-Behörden
  • Sicherstellen, dass technische Unterlagen bereitgestellt werden können
  • Auf Verlangen: Übermittlung aller Konformitätsunterlagen an die MÜ-Behörden
  • Pro-aktive Unterrichtung der MÜ-Behörden, wenn Risiko vorliegt
  • Zusammenarbeit mit den MÜ-Behörden; Korrekturmaßnahmen veranlassen
  • Angabe von Kontaktdaten, Handelsname/-marke und Adresse am Produkt

Kostenloses Online-Live-Seminar am 25.11.2021

Um die aktuellen Fragestellungen mit Blick auf die Auswirkungen für Ihr Unternehmen bestmöglich zu beantworten, organisieren wir am Donnerstag, den 25.11.2021 von 11-12 Uhr ein Online-Live-Seminar:

Die neue EU-Marktüberwachungsverordnung – Welche Auswirkungen hat diese für Sie als Hersteller, Bevollmächtigter, Importeur oder Fulfillment-Dienstleister von CE-kennzeichnungspflichtigen Produkten?

Die Eckdaten zu unserem Online-Seminar:

  • Termin: 25.11.2021, 11 Uhr
  • Dauer: 1 h (45 Minuten Vortrag + 15 Minuten Q&A-Session)
  • Sprache: Deutsch
  • Zielgruppe: Hersteller, Bevollmächtigter, Importeur, Händler oder Fulfillment-Dienstleister von CE-kennzeichnungspflichtigen Produkten (d.h. hergestellte Produkte, deren Bereitstellung auf dem EU-Binnenmarkt oder deren Inbetriebnahme den einschlägigen Harmonisierungsrechtsvorschriften der Union unterliegt)
  • Agendapunkte: u.a. Erläuterungen zu den Begriffen der Wirtschaftsakteure, neuer Begriff des „Fulfillment-Dienstleisters, Auswirkungen auf die „alte“ Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und das Produktsicherheitsgesetz, Bureau Veritas Serviceportfolio im Bereich Maschinen- und Arbeitssicherheit

Registrieren Sie sich jetzt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!