Vorstellung der Trainer Vol. 2

News

Bureau Veritas Deutschland Training – Lernen Sie unsere Trainer*innen kennen (Vol. 2)

Feb. 10 2021

Bureau Veritas ist eine der weltweit führenden Trainingsorganisationen auf dem Gebiet der Managementsysteme. Wir bieten über 3.500 Seminare in den Bereichen Qualität, Umwelt, Gesundheit und Sicherheit in mehr als 70 Ländern an.

Unsere Referenten*innen durchlaufen ein aufwendiges Qualifizierungsprogramm und besitzen umfangreiche Markt- und Branchenkenntnisse.

Für Trainings in den Bereichen Automotive, Schienenverkehr-, Luft- und Raumfahrtindustrie möchten wir heute 2 unserer Trainer vorstellen.

Peter Gruber

Herr Gruber ist seit etwas mehr als 3 Jahren für Bureau Veritas Training tätig und gibt Schulungen überwiegend im Bereich Automotive mit Schwerpunkt Core Tools und IATF 16949. Er ist ausgebildeter Qualitätsmanagementberater (QMB) mit abgeschlossenem Technikerstudium sowie zugelassener Systemauditor nach IATF 16949 (1st, 2nd party) und Lead Auditor nach ISO 9001.

Michael Wagner

Herr Wagner ist seit 8 Jahren für Bureau Veritas Training tätig und gibt Schulungen überwiegend im Bereich QM und UM für Kunden aus der Automobil-, Bahn- und Luftfahrtbranche. Er ist ausgebildeter Chemielaborant und Dipl. Ing. (FH) in Maschinenbau mit Fachrichtung Fahrzeugtechnic sowie zugelassener Auditor für u.a. IATF 16949, ISO/TS 22163 und AS/EN 9100.

Herr Gruber, was ist für Sie die wichtigste Erkenntnis, die Sie zum Thema Qualitätsmanagement gewonnen haben?

Dank meiner langjährigen Tätigkeit in Fertigung, Instandhaltung und QM bei einem großen Automobilhersteller kann ich mich sehr gut in die Lage der einzelnen Teilnehmer und deren Herausforderungen versetzen und so das Seminar individuell an die Anforderungen der Teilnehmer anpassen. Die wichtigste Erkenntnis, die ich aus der Praxis mitgenommen habe: "Lernen aus der Erfahrung!". 

Neben der Vermittlung meiner eigenen Erkenntnisse ist mir vor allem der praxisnahe Erfahrungsaustausch der Seminarteilnehmer untereinander wichtig.

Wie verhilft aus Ihrer Sicht ein Qualitätsmanagementsystem zu langfristigem Erfolg?

Für ein gut funktionierendes Qualitätsmanagementsystem ist es wichtig, dass Mitarbeiter und Vorgesetzte zum aktiven „Mitmachen“ sensibilisiert werden, sodass der Qualitätsmanagementprozess transparenter und effizienter wird.

Jedes Unternehmen, jedes System, jeder Prozess und jede Person unterliegt jeden Tag den unterschiedlichsten (externen) Einflüssen. Manche davon kalkulierbar, andere nicht. Wenn man jedoch die richtigen Werkzeuge aus dem Qualitätsmanagementsystem beherrscht, können Unebenheiten ausgeglichen werden.

Unsere Seminare lehren, welche Werkzeuge aus der großen Fülle des Qualitätsmanagementsystems in individuellen Prozesswelten zur Unterstützung zur Verfügung stehen und wie sie anzuwenden sind.

Ich bin der Überzeugung, dass durch wiederkehrende positive Erlebnisse in der eigenen Prozesswelt ein Qualitätsmanagementsystem nicht nur angewendet, sondern gelebt wird. 

Herr Wagner, Sie haben langjährige Praxiserfahrung im Automotive-, Schienenfahrzeug- und Luftfahrtbereich. Was sind aus Ihrer Erfahrung die wichtigsten Schwerpunkte in der jeweiligen Branche?

Während meiner Tätigkeiten bei großen Fahrzeugherstellern konnte ich im Sektor Gesamtfahrzeugversuch inklusive aller notwendiger Anforderungen an die Spezifika der Automobiltechnik weitreichende Erfahrungen sammeln sowie die Wichtigkeit der Kundenspezifischen Anforderungen zeigen. Dieses Wissen gebe ich gerne an meine Seminarteilnehmer weiter.

Meine langjährige Zusammenarbeit mit Luftfahrtunternehmen als Auditor im Bereich Qualität und Umwelt hat mein Wissen über die Anforderungen der Luftfahrtindustrie geschärft. Focus ist hier der Bereich der Dokumentation und Nachweisführung, der Rückverfolgbarkeit, der Prozessstabilität sowie der Lieferantensteuerung und -überwachung. Das Qualitätsmanagementsystem muss an allen Kernprozessen ansetzen.

Seit einigen Jahren herrscht großer Schulungsbedarf für Kunden aus der Schienenfahrzeug  und -zulieferindustrie, da internationale Anforderungen es bedingen, Standards in den Firmen einzuführen. Dies fordern nun auch Bahnbetreiber.

In unseren „IRIS“ Kursen lernen Sie die Forderungen der ISO/TS 22163 kennen sowie Audits in Anlehnung an den IRIS Assessment Fragebogen durchzuführen. Außerdem diskutieren wir über spezielle Themen wie RAMS/LCC, Projektmanagement, Obsoleszenz Management etc.

Der Schwerpunkt in den Auditorenkursen liegt nicht nur auf Normenvermittlung und -umsetzung, sondern auch auf der Planung und Durchführung von Audits nach ISO 19011. Hier kommt allen Teilnehmern nicht nur meine Trainer-, sondern auch meine eigene Auditorenerfahrung zugute.

Vielen Dank Herr Wagner und Herr Gruber für die Einblicke!  

 

Entdecken Sie unsere Auditorenausbildungen in diesem Bereich:

SIE HABEN FRAGEN? 

Auf unserer Website Bureau Veritas Deutschland Training finden Sie eine Übersicht zu allen Kursthemen mit detaillierten Informationen und Terminen. 

Gerne können Sie uns auch über das folgende Kontaktformular Ihre Nachricht zukommen lassen: